Berufsschule | St. Joseph

Haiti, Port-au-Prince
 

 Haiti    Port-au-Prince

Berufschule

Das Erdbeben vom 12. Januar 2010 hat Haiti, das ärmste Land in Amerika, schwer getroffen. Schon vor dem Erdbeben mangelte es Haiti an einer politischen, wirtschaftlichen und sozialen Struktur. Insbesondere junge Haitianer haben wenig oder keine Perspektiven für die Zukunft (die Arbeitslosenquote der Erwerbsbevölkerung beträgt 45% in der Hauptstadt!) Das Bildungsniveau ist sehr niedrig.

Die Gründung der St. Josef Berufsschule war eine Reaktion auf das verheerende Erdbeben von 2010 und dem Mangel an gut ausgebildeten Arbeitern, die für den Wiederaufbau so dringend gebraucht werden. Drei Ausbildungsrichtungen stehen den Schülern offen.

Im Baugewerbe werden Elektriker und Klempner ausgebildet, der dritte Zweig beschäftigt sich mit den praktischen Aspekten der IT-Branche.

Im Jahr 2012 haben die ersten 50 Schüler ihre Ausbildung begonnen und im Januar 2013 abgeschlossen. Die Schüler sind zwischen 17 und 25 Jahren alt.

Im aktuellen Schuljahr werden 100 Schüler unterrichtet.

Zur handwerklichen Ausbildung kommen zusätzlich die Vermittlung von ethischen Grundlagen und die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche (Präsentation, Lebenslauf, etc.). Im Jahr 2014 soll die Schule um den Zweig „Solarstrom – Photovoltaik“ erweitert werden (in Partnerschaft mit EDF-HELP).

Alle Schüler erhalten ein Stipendium von Fidesco, weil die meisten nicht in der Lage sind, die Studiengebühren zu bezahlen.

Der Finanzbedarf des Projekts ist groß. Es ist der Bau von neuen Gebäuden erforderlich, um mehr Schüler aufnehmen zu können und um die neue Ausbildungsrichtung unterzubringen.

 

Weitere Informationen auf den Seiten von FIDESCO Deutschland / Berufschule St. Joseph

Spenden Sie für FIDESCO