Fidesco beschreitet zwei Wege, um allen Menschen die für sie beste Entwicklung zu ermöglichen:

1.) Fidesco bereitet Leute, die einschlägige berufliche Kompetenzen besitzen, intensiv auf ihren Einsatz vor und sendet sie als Volontäre aus.
Sie stellen ihre Fachkenntnisse in den Dienst unserer Partner und versuchen, ihre Kenntnisse zu vermitteln. Unsere ortsansässigen Partner leiten die jeweiligen Projekte. Im Allgemeinen arbeiten Volontäre in folgenden Berufszweigen:

In der Medizin und verwandten Gebieten, Erziehung, Sozialarbeit, Management, Landwirtschaft sowie in technischen und handwerklichen Berufen.

2.) Anfangs hat Fidesco nur Volontäre für die Projekte unserer Partner vermittelt. Später, auf etliche Anfragen verschiedener Partner hin, auch direkte Verantwortung in den Projekten übernommen. Nur nach sorgfältigen Nachforschungen und mit konkreten Zusagen von örtlicher Seite übernimmt Fidesco solche Aufgaben und die Verantwortung.

Fidesco konnte eine beeindruckende Erfolgsgeschichte seiner Projekte unter Eigenregie verzeichnen. Immer öfter wird Fidesco von offiziellen Mitarbeitern der Vereinten Nationen oder auch der Regierungen als Musterorganisation ihrer Art angeführt. Besondere Beispiele sind das Gesundheitszentrum St. Gabriel in Matoto, Guinea, das Straßenkinderprojekt in Kigali, der Hauptstadt von Ruanda, das Zentrum für weiterführende Studien und berufliche Ausbildung in Salvador de Bahia, Brasilien und ein landwirtschaftliches Ausbildungszentrum in Madagaskar.

Die direkte Verantwortung dieser Projekte liegt inzwischen längst bei den Menschen vor Ort. Wir sind den Projekten aber nach wie vor sehr verbunden und senden regelmäßig Volontäre zur Mitarbeit dorthin und unterstützen die Arbeit, besonders bei größeren Investitionen, auch finanziell.