Wohnheim für Studentinnen, Lubumbashi

Democratic-Republic-of-the-Congo, Lubumbashi
 

 Democratic-Republic-of-the-Congo    Lubumbashi

Wohnheim für Studentinnen

Die Bildergalerie zeigt das Wohnheim für Studentinnen “ Johannes Paul II“ noch im Aufbau. Zu Beginn des Wintersemesters 2013/14 konnten die ersten 24 Studentinnen in das Wohnhein einziehen. Junge Frauen, die zum Studium nach Lubumbashi kommen, sehen sich mit den Problemen einer Millionenstadt konfrontiert. Es gibt kaum Wohnungen oder die Wohnungen sind unbezahlbar. Wer keine Freunde oder Verwandte in der Stadt hat wird es schwer haben unterzukommen. „Freundliche“ Männer bieten den jungen Frauen dann an, bei ihnen zu wohnen …allerdings nicht aus Freundlichkeit, sie erwartenvon den Frauen eine Gegenleistung.  Allzu oft endet dies in Prostitution und noch stärkerer Abhängigkeit von den Männern.

Das Wohnheim soll darüber hinaus ein Ort des Lebens und des Lernens, der menschlichen und christlichen Ausbildung sein. Kurz gesagt, die Studentinnen so zu fördern, die zukünftigen Frauen zu werden, die der Kongo braucht.

Zwei Frauen der Gemeinschaft Emmanuel verließen ihr Zuhause, um das Heim zu beleben: „Mutter Justine“, die Hausherrin und Julia, eine geweihte Schwester, kamen als Fidesco-Volontäre, um für Betreuung zu sorgen.

Foyer en RDC © Communauté de l'Emmanuel 2014
Mit ihnen nehmen viele Frauen und Mnner der Gemeinschaft im Kongo auf verschiedenen Ebenen am gemeinsamen Leben teil: Persönliche Begleitung, Nachhilfe für Studien, gemeinsame Messen bis hin zur Unterstützung in finanziellen Belangen. Julia und Justine haben viel zu tun, auch weil Wasser und Strom immer wieder abgestellt werden.

 

Foyer en RDC © Communauté de l'Emmanuel 2014

 

 

Spenden Sie für FIDESCO E.V.