Eine „fast“ unentbehrliche Klammer

 

Während meines Missionsjahres in Yaoundé arbeitete ich als Hebamme. Fidesco war für mich ein „fast“ unverzichtbares Intermezzo! Ich lernte Demut, Geduld, Hingabe und das Leben in der Gegenwart. Ich fand Freude, die Einfachheit der Menschen und eine schöne Hoffnung.

An einem Missionsabend saßen wir bei Tisch mit „Mama Eugenie“, dem Kindermädchen unseres Sohnes Simon. Wir erklärten ihr, dass wir das Auto vor dem Urlaub in die Werkstatt bringen wollten, weil es oft eine Panne hat. Mama Eugenie fragt uns dann: „Warum bringt ihr es in die Garage, wenn es im Moment kein Problem hat? Betet ihr nicht, bevor ihr das Auto nehmt?“ Wir sagen ihr das täten wir nicht besonders… Worauf sie antwortete: „Ihr Weißen glaubt wirklich nicht mehr an Gott!“