Freude im Überfluss

 

Zusammen mit meinem Mann und meinen beiden Kindern verbrachten ich zwei Jahre in Südafrika in Johannesburg. Wir haben in Little Eden gearbeitet: einem Heim für Erwachsene und Kinder mit Behinderungen. Während dieser Mission habe ich viel von Menschen mit Behinderungen erhalten! Sie haben mich verwandelt … Sie sind immer fröhlich, glücklich und beschweren sich nie, obwohl sie so gut wie nichts haben. „Unter allen Umständen glücklich sein,“ habe ich gelernt!

Ich habe auch verstanden, dass ich nicht unbedingt die Mission hatte, großartige Dinge zu tun, sondern mit Menschen mit Behinderungen zusammen zu sein!

Ein Wort fasst zusammen, woran ich mich im Zusammenhang mit meiner Mission erinnere: Freude!

Erstens die Freude der Bewohner, die mich am Morgen in Little Eden mit einem wunderbaren Lächeln begrüßten!! Sie waren froh, dort zu sein. Während sie größtenteils weder gehen noch sprechen konnten und im Allgemeinen verwaist oder verlassen waren… Aber sie waren immer glücklich und ihre Freude war ansteckend!!

Dann werde ich über die Freude meiner Kollegen sprechen!! Sie waren immer glücklich, sangen die ganze Zeit!! Und doch standen sie um 4 Uhr morgens auf, hatten einen schwierigen Job und ein Leben, das nicht immer einfach war…. Aber sie haben sich nie beschwert und es hat mich sehr berührt.

Und zum Schluss würde ich über meine Freude sprechen!! Eine Freude zu Beginn der Mission, die sehr schüchtern war…! In der Tat habe ich mir viele Fragen gestellt. Ich wollte Dinge ändern, viele Dinge tun … Und dann gibt es einige Dinge, die ich nicht verstanden habe. Warum machten sie das so und nicht so?

Und dann verstand ich, dass meine Mission nicht darin bestand, große Dinge zu tun oder Dinge zu ändern … sondern im Gegenteil, loszulassen und sich zu ergeben! Und bei den Bewohnern zu sein und ihnen Freude zu bringen!! Freude, die ich auch im Überfluss erhalten habe!!

Ich war voller Freude, als ich auf Mission ging! Freude, die von anderen kam, aber auch von Gott!